Di, 16. Jänner 2018

Handball

08.10.2006 13:26

Bregenz verliert zweites Champions-League-Match

Österreichs Männer-Handballmeister A1 Bregenz hat wie erwartet auch das zweite Match in der Champions League (Gruppe H) verloren. Nach der 17:29-Heimschlappe gegen Montpellier unterlagen die Vorarlberger am Samstagabend in Valladolid zwar mit 24:35 (12:16) ebenfalls deutlich, hinterließen aber dennoch einen weit besseren Eindruck.

Vor allem in der ersten Hälfte, als die Österreicher nach acht Minuten mit 5:3 führten, dann bis 11:11 immerhin noch ein Remis hielten.

Sie kassierten allerdings vier Tore in Folge (11:15) und wiesen diesen Rückstand auch zur Pause auf. Drei Tore von Gull in Folge brachte die Hausherren gleich nach Wiederbeginn auf 19:12 voran, in der 38. Minute waren es aber nur fünf Treffer plus für die Spanier (21:16).

Dann zogen die Gastgeber aber auf schließlich plus elf Tore davon, wobei die schwedischen Schiedsrichter auch etwas Heimtendenz (bei den Zwei-Minuten-Strafen und Siebenmetern) zeigten. Sie verhängten gleich zehn Penalties für Valladolid (sieben wurden verwertet) und nur drei für die Vorarlberger (3/1).

"Realistisch war ein Sieg von uns hier nicht zu erwarten, aber die Niederlage fiel zu hoch aus", meinte der verletzte Bregenzer Spielertrainer Dagur Sigurdsson zu der Leistung seiner Schützlinge gegen eine Mannschaft, die von Spaniens Teamchef Juan Carlos Pastoj trainiert wird und bis zur Schlusssirene volles Tempo ging. In einer Woche empfängt Bregenz die ebenfalls noch sieglose russische Mannschaft Juschni.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden