Mo, 21. Mai 2018

Innsbruck

08.12.2016 16:37

Studenten-Party endete mit einem 3-Meter-Sturz

25 Studienkollegen wollten eigentlich am Mittwoch Abend in einer Innsbrucker Wohnung ausgiebig feiern, doch die Party endete tragisch: Gegen 2 Uhr fiel eine 21-Jährige aus dem Fenster, stürzte dreieinhalb Meter in die Tiefe und prallte auf dem Pflastersteinboden auf. Schwer verletzt kam sie in die Uniklinik Innsbruck.

Die Stimmung war ausgelassen, jeder der anwesenden Studenten freute sich auf einen gemeinsamen Abend - und zwar in einer Wohnung in der Meinhardstraße, die sich im zweiten Stock befindet. Doch was dann passierte, konnte keiner der Partygäste auch nur erahnen.

Durch Plexiglasboden gekracht

Gegen 2 Uhr fiel plötzlich eine 21-jährige Innsbruckerin aus dem vermutlich offen stehenden Fenster. Dabei durchschlug sie zunächst einen Plexiglasboden, ehe sie nach dem dreieinhalb Meter tiefen Fall auf dem Pflastersteinboden aufschlug. "Einige der Partygäste haben dann unverzüglich die Rettungskräfte verständigt", heißt es von Seiten der Polizei. Nach der Erstversorgung wurde die junge Frau schwer verletzt in die Uniklinik Innsbruck gebracht.

Die Ermittlungen laufen noch

Bei dem Sturz zog sich die Studentin schwere Schädelverletzungen, Riss-Quetschwunden und Abschürfungen zu. "Die 21-Jährige ist zwar außer Lebensgefahr, doch wir konnten sie bisher noch nicht vernehmen", ergänzten die Polizeibeamten. Wie es zu dem Sturz kam und ob die Innsbruckerin alkoholisiert war, ist nach wie vor Gegenstand der Ermittlungen. Die restlichen Partygäste sollen Licht ins Dunkel bringen, die Einvernahmen laufen derzeit noch.

Ähnlicher Vorfall bereits vor drei Jahren passiert

Studentenpartys gibt es in Innsbruck immer wieder. Und dabei sind Balkone und Fensterbretter oftmals beliebte, aber auch gefährliche Plätze. Vor rund drei Jahren stürzten etwa zwei Deutsche (damals beide 22 Jahre alt) aus einem Fenster im dritten Stockwerk und schwebten danach für mehrere Tage in akuter Lebensgefahr.

Jasmin Steiner
Jasmin Steiner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden