Fr, 24. November 2017

Reicher als Ronaldo

08.12.2016 13:27

Er ist der bestbezahlte Fußballer der Welt

Haben Sie schon mal was von Ezequiel Ivan Lavezzi gehört? Der argentinische Nationalspieler ist bei einem Klub in China unter Vertrag und verdient dort sogar mehr als Cristiano Ronaldo bei Real Madrid. Im Video oben sehen Sie Highlight-Szenen von Lavezzi.

Der 31-Jährige ist ein enger Freund von Lionel Messi und spielte bereits für Paris Saint-Germain. Er hätte überall innerhalb Europas wechseln können, doch das tat er nicht. Anfang des Jahres unterschrieb er einen Vertrag in China, bei Hebei Fortune. Angeblich hätte er sogar Angebote von Inter Mailand, Chelsea und Manchester United ausgeschlagen - Warum? "Mich interessiert die Kultur", begründete Lavezzi seine Entscheidung. Das Geld hätte laut dem Argentinier keine Rolle gespielt. Er wechselte nach China, weil dort "viele spannende Aufgaben" warten.

Doch "Football Leaks" hat sich seinen Vertrag genauer angesehen. Wie aus den Berichten hervorgeht, krönte der Verein aus der Stadt Qinhuangdao Lavezzi kurzerhand zum bestbezahlten Fußballer der Welt.

In der Woche verdient der Stürmer offenbar 578.000 Euro. Das sind zirka 150.000 Euro mehr als Cristiano Ronaldo nach der jüngsten Vertragsverlängerung bei Real Madrid verdient. Das Jahresgehalt summiert sich damit auf rund 30 Millionen Euro.

Außerdem soll Lavezzi bei Vertragsunterzeichnung ein Handgeld von 26 Millionen Euro kassiert haben. Der Argentinier lebt in China also ein echts Luxus-Leben mit eigenem Koch, Fahrer und Dolmetscher. Zwei Häuser und zwei Limousinen gehören ebenfalls zum Besitz des 31-jährigen Stürmers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden