Mo, 20. November 2017

Zum zweiten Mal

07.12.2016 21:51

Johnny Depp erneut der überbezahlteste Filmstar

Johnny Depp führt zum zweiten Mal in Folge die "Forbes"-Liste der sogenannten überbezahlten Hollywood-Stars an. Für jeden in ihn investierten US-Dollar habe der 53-jährige Schauspieler zuletzt an den Kinokassen nur 2,80 Dollar (rund 2,60 Euro) eingespielt, berichtete das New Yorker Wirtschaftsmagazin am Mittwoch. Als einzige Frau in den Top Ten findet sich Julia Roberts.

"Forbes" verglich die Einspielergebnisse der letzten drei Filme, in denen die Stars vor Juni 2016 zu sehen waren, mit den Kosten, vor allem den Gagen der Hauptdarsteller. In die Berechnungen für Depp sei unter anderem der Film "Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln" eingeflossen.

Will Smith und Channing Tatum ebenfalls auf dem Stockerl
Auf den weiteren Plätzen der Filmstars, die nach den "Forbes"-Berechnungen ihre Gagen kaum wert sind, folgen: Will Smith (brachte 5,00 Dollar pro investiertem Dollar ein), Channing Tatum (6,00 Dollar), Will Ferrell (6,50 Dollar) und George Clooney (6,70 Dollar).

Die Top-Ten-Liste wird von Adam Sandler, Mark Wahlberg, Leonardo DiCaprio, Julia Roberts und Bradley Cooper abgerundet.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden