So, 19. November 2017

EL-Hit für „Bullen“

07.12.2016 17:45

Salzburger „wollen Schalke endlich stoppen“

Seit der Einführung der Europa League im Jahre 2009 schafften es sieben Teams, alle sechs Gruppenspiele zu gewinnen. Als bisher einzigem Klub gelang Red Bull Salzburg dieses Kunststück gleich zweimal. Am letzten Spieltag 2016 sieht die Situation für Österreichs Meister aber gänzlich anders aus: Das Aus ist bereits besiegelt, es geht gegen Schalke lediglich noch ums Prestige. (Im Video oben sehen Sie alle Highlights vom jüngsten 4:1-Sieg von Red Bull Salzburg gegen den SCR Altach!)

Und darum, den Deutschen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Denn Schalke steht wie Schachtjor Donezk und Zenit St. Petersburg nach fünf Spielen mit weißer Weste da, will den sechsten Sieg im sechsten Spiel. "Das ist unser Ziel", so Trainer Markus Weinzierl.

Salzburg möchte das verhindern. "Wir wollen Schalke endlich stoppen, die Ersten in unserer Gruppe sein, die einen Punkt gegen sie holen", sagte Oscar, der nach drei Europacup-Heimpleiten in Folge (erstmals in der Ära Red Bull!) wieder anschreiben will.

Dabei wird aber auch der Spanier kräftig rotieren. "Wir müssen auch an die Zukunft denken." Die heißt Sturm im Bundesliga-Hit am Sonntag.

Philipp Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden