Sa, 26. Mai 2018

"Krone"-Ombudsfrau

09.12.2016 06:00

Leserin wurde unfreiwillig Kundin eines Reisebüros

Über das Vorgehen eines Reisebüros wunderte sich eine Oberösterreicherin. Weil das Unternehmen seinen Betrieb einstellt, gab es die Daten für eine von der Leserin gebuchte Reise einfach an ein anderes Reisebüro weiter…

Datenschutz wird in unserer Zeit großgeschrieben. Deshalb wunderte sich eine Oberösterreicherin auch, dass das Reisebüro ihres Vertrauens in Bad Ischl, das nun leider schließt, ihre Daten über eine bereits gebuchte Kreuzfahrt für den nächsten Sommer an ein anderes Unternehmen zur Abwicklung weitergeben kann. "Irgendwie gefällt mir das jetzt nicht", sagt die Leserin, die nun unfreiwillig ausgerechnet bei einem Reisebüro gelandet ist, mit dem sie in der Vergangenheit nicht immer zufrieden war. Wir fragen uns: Wo bleibt da der Datenschutz?

Bisher konnte der Kundin in ihrem Fall keine Lösung angeboten werden. "Ich wäre zum Beispiel einverstanden, wenn mir die Unterlagen für die Reise direkt vom Veranstalter zugeschickt würden. Ohne Reisebüro", macht sie einen Vorschlag. Mal sehen, ob das klappt…

 Ombudsfrau
Ombudsfrau

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden