Mo, 20. November 2017

Do., 20.15, ORF eins

07.12.2016 13:45

Start für neue Saison der „Landkrimis“ in Tirol

Sechs Bundesländer waren bereits mörderische Schauplätze. Am Donnerstag (20.15 Uhr, ORF eins) eröffnet Katharina Straßer als Innsbrucker Kommissarin die neue ORF-Landkrimisaison und ermittelt in Sachen "Sommernachtsmord" - gedreht wurde u. a. in Mühlbachl, Obernberg am Brenner, Trins - und in Neustift im Stubaital.

"Ich muss ja zu meiner Schande gestehen, dass ich noch nie hier gewesen bin", sagt Straßer, die im nur 30 Minuten entfernten Rum geboren wurde, "es ist unfassbar schön! Die Dreharbeiten waren für mich also auch insofern wertvoll, weil ich vieles von Heimat kennengelernt habe, was ich bisher nicht kannte!"

An ihrer Seite der Tiroler Gregor Bloéb, der sich als "Landkrimi"-Fan outet: "Ich habe sie alle gesehen, diese Reihe ist total wichtig für Österreich. Deshalb ist das auch ein Riesenerfolg. Und der 'Sommernachtsmord' ist quasi 'Tirol heute' für das Hauptabendprogramm!"

In weiteren Rollen spielen Gerti Drassl und Clemens Schick, Regie führte Harald Sicheritz nach einem Drehbuch von Felix Mitterer.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden