Mo, 23. Oktober 2017

Magazin nachgeladen

05.12.2016 16:50

Schildberg: Martina R. mordete eiskalt

Martina R. wusste genau, was sie tat - im Affekt handelte die 35-Jährige definitiv nicht. Das zeigt das schaurige Ergebnis der Obduktion ihrer fünf Opfer: Die dreifache Mama hat die Waffe - eine Walther PP (Kaliber 7,65) - offensichtlich mehrfach nachgeladen, um ihre gesamte Familie im Schlaf nach und nach auszulöschen.

Sie tötete wie eine eiskalte Killerin. Zuerst Bruder Peter (41), davon gehen die Ermittler zumindest aus. Dann Michelle (7), Fabian (9) und ihren Ältesten - den zehnjährigen Sebastian. Mutter Mathilde und zwei Familienhunde waren zuletzt dran.

Dass Martina R. ihre Taten - offenbar unhörbar im Schutz der vorbeifahrenden Westbahn - vollzog, während ihre Opfer schliefen, ist laut Ermittlern nahezu klar. Doch mit welcher Konsequenz die Baumarkt-Angestellte ihre Familie auslöschte - sie selbst dürfte noch einige Tage neben den Leichen gelebt haben -, lässt selbst hartgesottene Beamte nicht kalt. Denn Martina R. musste die Walther PP ihrer Mutter nachladen, um die ganze Familie hinzurichten.

Keine Bestattung geplant
Trauriges Detail am Rande: Ob oder wie Opfer und Täterin bestattet werden, ist unklar. Es gibt kein Grab - und, so Bürgermeister Johann Hell: "An uns ist bislang niemand herangetreten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).