Do, 19. Oktober 2017

Anifer Krampusse

05.12.2016 14:01

Diabolische Wahl: Steckt der Wolf im Schafspelz?

"Als junger Wilder wollte ich in den traditionellen Krampuslauf ein wenig Schwung bringen, und bin bei einem unserer Auftritte im Stadl einfach mit einem Seil gerüstet von der Balustrade gesprungen", erinnert sich Michael Friesacher.

Dass sich daraus ein Megaspektakel entwickelt, das jedes Jahr 2000 Salzburger anlockt, damit hat der Gründer der Anifer Krampusse wohl genauso wenig gerechnet, wie mit einem Teufel als Bundespräsidenten! Beim A.K.T. in Friesachers Heuboden war der Überdruss gegenüber den beiden Spitzenkandidaten nämlich nicht nur unter der Bevölkerung, sondern auch bei den teuflischen Gesellen so groß, dass Luzifer Norbert Hofer und Alexander Van der Bellen kurzerhand zur Hölle schickte und selbst in die staatstragende Rolle schlüpfte.

Als er dann jedoch vor jubelnden Publikum lautstark in Trump-Manier "Lets make Austria great again" verkündete, war sich so mancher nicht mehr so sicher, ob nicht auch hier der Wolf im Schafspelz steckt. Wie auch immer, zumindest verlief die diabolische Wahlnacht in Anif ganz ohne peinliche Pannen!

Aufwändige Pyro- und Lichtshow

Klar, so bereiten sich die rund 40 Beelzebuben auch jedes Jahr auf die wagemutigen Sprünge und die aufwändige Pyro- und Lichtshow akribisch genau vor. "Wir arbeiten mit Spezial-Seilen, wie sie auch beim Bungee Jumping zum Einsatz kommen. Außerdem sind die Holzmasken, um den akrobatischen Hochseilakt stand zu halten mit einem Sturzhelm verstärkt und ganz fein geschnitzt", betonte Friesacher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).