Mi, 24. Jänner 2018

Zeitverschwendung!

06.10.2006 13:09

Multitasking kann kontraproduktiv sein

Telefonieren, nebenbei eine Email schreiben und gleichzeitig über die nächste Aufgabe nachdenken – das ist Multitasking pur. Besonders, wenn viele Dinge auf einmal anstehen, sind wir oft versucht, so viel wie möglich gleichzeitig zu tun. Dieser Versuch kostet uns aber in Wahrheit oft mehr Zeit, als er uns bringt.

Besonders Frauen sind bekannt für ihre Fähigkeit, mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen. An sich galt Multitasking bisher als begehrenswerte Fertigkeit, doch Untersuchungen zeigen, dass der Versuch, mehreren Tätigkeiten zugleich nachzugehen, in Wahrheit sogar kontraproduktiv ist. Denn wir vergeuden Zeit bei dem Versuch, eigentlich Zeit zu sparen.

Der Grund: Wir alle verfügen nur über eine begrenzte Menge an Aufmerksamkeit – je mehr Aufgaben wir also gleichzeitig nachgehen, desto weniger Aufmerksamkeit kommt jeder einzelnen Tätigkeit zu. Und dabei schleichen sich Fehler ein. Auch brauchen wir insgesamt für jede Aufgabe länger, da wir durch das immer wieder neue Eindenken bei wiederholten Sprüngen zwischen unterschiedlichen Tätigkeiten Zeit verlieren.

Untersuchungen zeigten beispielsweise, dass ein Datenbankanalyst, der vier Projekte gleichzeitig betreute, pro Tag zwei bis drei Stunden verlor, weil er sich immer wieder neu in den Projekten zurecht finden musste, statt sich ganz auf ein Thema zu konzentrieren.

Wie macht man’s besser?
Die Zauberformel lautet Selbstdisziplin und Planung. Natürlich ist es verführerisch, bei einem Telefonat nebenbei Emails zu schreiben oder Internet zu surfen – aber einmal ehrlich: Bekommst du dann wirklich noch mit, was dein Gesprächspartner dir sagen möchte? Und auf das Verfassen der Email kannst du dich auch nicht 100%ig konzentrieren. Die Folge: Das Korrekturlesen der Mail kostet dich mehr Zeit, als es der Fall gewesen wäre, hättest du die beiden Aufgaben nacheinander erledigt. Und dein Gesprächspartner spürt, dass du abgelenkt bist, was dem Gesprächsklima auch nicht unbedingt zuträglich ist.

Zwing dich dazu, deine Aufmerksamkeit ungeteilt immer nur einer Aufgabe zukommen zu lassen. Dabei kann es helfen, wenn du dir eine Liste mit allen Erledigungen schreibst und dir in der Früh etwas Zeit nimmst, deinen Tag zu planen. Dann kannst du eine Aufgabe nach der anderen in Ruhe abschließen. Ist der vollständige Abschluss einer Aufgabe nicht möglich, dann notier dir kurz, wo du bei der Erledigung stehen geblieben bist und was noch zu tun ist. Dadurch fällt dir das Eindenken leichter, wenn du dich das nächste Mal dieser Aufgabe widmest.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden