Fr, 15. Dezember 2017

Erste Saisonpleite

03.12.2016 23:16

Adi Hütters YB Bern stoppt Marc Jankos FC Basel

Die vom Vorarlberger Adi Hütter betreuten Young Boys Bern haben am Samstag in der Schweizer Fußball-Meisterschaft den Erfolgslauf des FC Basel gestoppt. Die Berner (mit Thorsten Schick bis 77.) gewannen mit 3:1 und fügten dem Titelverteidiger die erste Saisonniederlage zu.

Basel, das auf den gesperrten ÖFB-Teamstürmer Marc Janko verzichten musste, kassierte die erste Liga-Niederlage seit 25. Mai, führt aber noch mit zwölf Punkten Vorsprung auf die Berner.

Der Franzose Guillaume Hoarau, Top-Torschütze der Super League, brachte Bern im heimischen Stade des Suisse mit seinen Saisontreffern elf (6.) und zwölf (51.) mit 2:0 in Führung. Nach dem Anschlusstreffer durch Matias Delgado durch einen Elfmeter (66.) machte Kevin Mbabu (79.) alles klar. Die mittlerweile elf Runden ungeschlagenen Young Boys siegten, obwohl sie nach Rot für Kasim Nuhu (45.) die gesamte zweite Halbzeit mit nur zehn Mann spielen mussten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden