Di, 24. April 2018

"Günstig" geflogen

06.10.2006 12:11

Jennifer Lopez schuldet Airline fast 35.000 Dollar

Eigentlich sollte es Großverdienerin Jennifer Lopez nicht nötig haben, Schulden zu machen. Passiert ist ihr das anscheinend dennoch. Die Charterfluggesellschaft Avjet soll die Sängerin und Schauspielerin verklagt haben. Der Grund: Die Latino-Schönheit soll Rechnungen in der Höhe von 32.000 Dollar nicht bezahlt haben.

Zweimal haben Jennifer Lopez und ihr Mann Marc Anthony die Dienste der Fluggesellschaft in Anspruch genommen. Einmal waren sie zusammen mit vier Gästen von Farmingdale im US-Bundestaat New York nach Puerto Rico, ein anderes Mal nach Burbank in Kalifornien geflogen. Auf den Rechnungen ist die Firma bislang sitzen geblieben, deshalb hat sie nun in Los Angeles Klage gegen J.Lo eingereicht.  

Die beiden Flüge mit den Gulfstream-Jets sollen insgesamt 32.000 Dollar gekostet haben. Mit Zinsen soll Lopez der Firma mittlerweile 34.241 Dollar schulden. Gebucht waren die Flüge übrigens nicht auf die Promi-Namen der beiden Stars, sondern auf ihre bürgerlichen Namen: Jennifer und Marco Muniz. Lopez' Sprecher hat noch keine Stellungnahme abgegeben, aber für eine Großverdienerin wie sie müssten 34.241 Dollar doch eigentlich ein Klacks sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Zweite deutsche Liga
Nürnberg nach 3:1-Sieg in Kiel nahe am Aufstieg
Fußball International
Neuer Chef für Lindner
Ex-Austria-Trainer Fink neuer Grasshoppers-Coach
Fußball International
30. Erste-Liga-Runde
Ried „wurschtelt“ sich beim FAC zu 4:2-Sieg
Fußball National
Insgesamt 60.000 Euro
Geldstrafen für Austria & Rapid nach Derby-Skandal
Fußball National
In Griechenland
Dank PAOKs „Revolver-Boss“ ist AEK jetzt Meister!
Fußball International
Die „Ausleihe-Bullen“
Würde selbst RB Salzburg II die Bundesliga rocken?
Fußball National

Für den Newsletter anmelden