Di, 12. Dezember 2017

Ein Opfer bewusstlos

03.12.2016 16:25

Neun Verletzte bei CO-Unfall in Asylquartier

Ein Kohlenmonoxid-Zwischenfall in einem Asylquartier in Wiener Neustadt hat am Samstag laut Angaben des Roten Kreuzes neun Verletzte gefordert. Ein Mann, der bewusstlos aufgefunden worden war, wurde laut Sprecher Andreas Zenker in die Druckkammer nach Graz überstellt. Acht weitere Opfer seien ins Landesklinikum in der Stadt eingeliefert worden. Sie hatten über Übelkeit und Kopfschmerzen geklagt.

Der Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt zufolge dürfte das giftige und unsichtbare Gas von einer Ölheizung in dem Mehrparteienwohnhaus in der Pottendorferstraße ausgegangen sein. Bei dem bereits bewusstlosen Asylwerber sei eine "massive Kohlenmonoxidvergiftung" festgestellt worden.

Gebäude evakuiert
Das Objekt wurde evakuiert und zudem ein vorübergehendes Heizverbot ausgesprochen. Die Umgebung wurde zwischenzeitlich in einem Umkreis von 200 Metern gesperrt. Laut Einsatzleiter Josef Bugnar wurde das Haus zudem belüftet und ein Rauchfangkehrer beigezogen, um weitere Maßnahmen zu besprechen.

Den Einsatzkräften zufolge hatte ein mitgeführtes Warngerät schon im Freien eine nicht unerhebliche Kohlenmonoxid-Konzentration gemeldet, die im Inneren der Unterkunft noch höher war. Einige der jungen Asylwerber waren bereits aus dem Objekt geflüchtet.

"Akute Berstgefahr" festgestellt
Die Feuerwehr brachte bei ihrer Erkundung in dem Quartier nicht nur drei weitere Männer in Sicherheit, die Helfer stellten zudem fest, dass der Heizkessel massiv überhitzt war. Es habe "akute Berstgefahr" bestanden, sagte Bugnar. Die Einsatzkräfte hätten sich deshalb sogar vorübergehend zurückziehen müssen, ehe die Heizungsanlage mittels Hauptschalter außer Betrieb genommen wurde. Der Grund für das Überhitzen des Kessels wird derzeit ermittelt.

Die Feuerwehr stand etwas mehr als eine Stunde mit 14 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Das Rote Kreuz hatte einen Notarzt- und drei Rettungswagen aufgeboten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden