Di, 17. Oktober 2017

Steuervermeidung

02.12.2016 22:21

Aufgedeckt: Die Millionen-Tricks von Ronaldo & Co.

Da könnte eine echte Bombe platzen: "Football Leaks", eine Enthüllungsplattform von Journalisten in ganz Europa, will schmutzige Steuer-Tricks von Fußball-Superstars aufgedeckt haben. Der "Spiegel" spricht vom "größten Leak der Sportgeschichte". Unter anderem sollen so Cristinao Ronaldos systematischen Millionen-Tricks aufgedeckt worden sein.

Aus insgesamt 18,6 Millionen Dokumenten, "darunter Originalverträge von Spielern samt geheimer Nebenabsprachen, E-Mails, Excel-Tabellen und Word-Dateien", soll unter anderem hervorgehen, dass Ronaldo Werbe-Millionen in einer Briefkasten-Firma auf den British Virgin Islands geparkt - und keine Steuern dafür bezahlt haben soll. Später, nachdem eine Steuer-Sonderregelung in Spanien ausgelaufen war, soll er diesbezüglich mit einer Briefkastenfirma in der Karibik kooperiert haben.

Auch Özil mit Troubles
Auch Mesut Özils dubioser Steuermachenschaften nimmt sich der "Spiegel" in seiner Berichterstattung an. Derzufolge soll Özil bei der spanischen Finanzpolizei über zwei Millionen Euro nachzahlen müssen. "Zudem haben die Finanzbehörden gegen den Nationalspieler einen Strafzuschlag von 789.963 Euro verhängt", weiß der "Spiegel".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden