Fr, 25. Mai 2018

Pilot landete sicher

02.12.2016 17:18

Die fünfte Laser-Attacke auf Flugzeug

44 Passagiere sowie vier Crew-Mitglieder der AUA hat ein Unbekannter am Donnerstag in Gefahr gebracht: Er hat den Flugzeugpiloten mit einem Laserstrahl geblendet. Es war die fünfte Attacke.

Der AUA-Flug aus Wien mit der Kennung OS929 war um etwa 21.10 Uhr im Landeanflug auf den Klagenfurter Flughafen, als der Pilot plötzlich den grünen Lichtstrahl wahrnahm. "Er wurde durch den Laser aber nicht beeinträchtigt und konnte die Maschine sicher landen", erklärt Wilhelm Balida, Sprecher der Austrian Airlines. Wäre der Pilot ausgefallen, so hätte sein Co-Pilot die "DASH 400" landen können. "Unsere Piloten sind auch für diese Situationen geschult und können damit umgehen."

Weil es sich bei der Laser-Attacke aber um kein Kavaliersdelikt handelt, erstattete der Pilot nach der Landung sofort Anzeige bei der Polizei. "Er konnte angeben, dass der Laserstrahl wohl im Bereich St. Kanzian abgegeben worden war", schildert ein Polizist.

Das war heuer bereits die fünfte Blendung eines Piloten, der sich im Anflug auf den Flughafen in Klagenfurt befunden hat. Gleich viermal - am 27. und 28. Jänner sowie am 28. Juli und eben am 1. Dezember - hatte es die Abendverbindung der AUA von Wien nach Klagenfurt betroffen. Am 31. Oktober wurde der Pilot eines Privat-Jets von dem Laserstrahl geblendet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden