Mo, 20. November 2017

Erneute Probleme

02.12.2016 13:47

Wien: U4-Züge fuhren in Station aufeinander

Zwei Züge der Wiener U-Bahn-Linie U4 sind am Freitag in der Station Braunschweiggasse in Hietzing aufeinandergefahren. Das führte zu massiven Verzögerungen im Frühverkehr. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Unfalls ist laut Angaben der Wiener Linien noch unklar.

Gegen 8.45 Uhr fuhr der Zug mit einer Geschwindigkeit von fünf Kilometern pro Stunde in der Station auf die vordere Garnitur auf. Zwischen Hütteldorf und Hietzing wurde nach dem Unfall ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Gegen 10 Uhr nahm die U4 wieder den durchgehenden Betrieb auf.

Unfallhergang wird überprüft
Wie es zu dem Unfall kam, werde nun geprüft, sagte Michael Unger, der Sprecher der Wiener Linien. Die Untersuchung werde zumindest noch über das Wochenende andauern. Verletzte gab es nicht zu beklagen. "Auch unseren U-Bahn-Zügen geht es gut", ließen die Wiener Linien via Facebook wissen.

Dort wurde bald darauf einmal mehr Kritik an der grünen Linie laut: "Obwohl saniert wurde, ist die U4 noch immer eine Katastrophe", meinte etwa einer der Facebook-User. Das wollten die Wiener Linien so allerdings nicht stehen lassen und konterten: "Es gibt Störungen, die nichts mit der Gleissanierung zu tun haben, diese Störungen werden sich auch in Zukunft nicht in Luft auflösen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden