Mi, 18. Oktober 2017

"Papst der Leute"

02.12.2016 11:19

Netflix kauft italienische Serie über Franziskus

Die weltweit erste TV-Serie über Papst Franziskus läuft nächste Woche im italienischen Fernsehen. "Franziskus, der Papst der Leute" wird aber weltweit zu sehen sein, denn der Streamingriese Netflix hat die Rechte daran erworben.

Der italienische TV-Sender Canale 5 sendet die Serie über das Leben des Pontifex, der am 17. Dezember seinen 80. Geburtstag feiert, am kommenden Mittwoch und Donnerstag. 14 Millionen Euro ließ sich die TV-Gruppe Mediaset die Serie kosten. Sie wurde von der Filmproduktionsgesellschaft Taodue in 16 Wochen in Italien, Deutschland und Argentinien mit einem internationalen Cast und über 3.000 Statisten gedreht.

"Diese TV-Serie ist ein Werk von globaler Dimension, mit einem hohen Budget und einem internationalen Cast", kommentierte Mediasets CEO, Pier Silvio Berlusconi, der Sohn des Ex-Premiers Silvio Berlusconi - seinerseits Besitzer von Mediaset. Als Regisseur war der Italiener Daniele Luchetti tätig, der mit Schriftsteller Martin Salinas zwei Jahre mit dem Entwurf des Drehbuchs verbrachte. Dabei interviewten sie mehrere Personen, die den künftigen Papst in Argentinien kennengelernt hatten. Den jungen Papst spielt der argentinische Schauspieler Rodrigo De La Serena.

Luchetti hatte bereits 2015 einen Film über das Leben von Papst Franziskus mit dem Titel "Nennt mich Franziskus" gedreht. Der Spielfilm erzählt die Geschichte von Jorge Bergoglio ab seiner frühen Jugend in Buenos Aires über seine Erlebnisse während der argentinischen Militärdiktatur bis zu seiner Papstwahl am 13. März 2013. Die Rolle des jungen Bergoglio spielte darin ebenfalls De La Serena, den Part des späteren Erzbischofs von Buenos Aires und Papstes Franziskus der Chilene Sergio Hernandez.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).