Mi, 22. November 2017

Leader in Topform

02.12.2016 10:00

Meister muss Altachs Superlauf stoppen

Seit mittlerweile neun Spielen ist Altach ohne Niederlage - das möchte und muss Salzburg am Samstag jedoch ändern, wollen sich Trainer Oscar und seine Schützlinge die Chance auf die Winterkrone offen halten.

Nach 17 Runden alleiniger Tabellenführer, seit dem 17. September (1:2 in Ried) ungeschlagen - und Samstag reicht in Salzburg ein Punkt, um den Herbstmeistertitel zu feiern. Altach schwebt weiter auf Wolke sieben. Obwohl Trainer Canadi "verloren" ging, zu Rapid wechselte. "Aber wir sind noch enger zusammengerückt", betont der verletzte Aigner. Im Ländle will man den Lauf so lange wie möglich auskosten. Angst hat man vor keinem Gegner mehr.

Während Salzburgs Achterbahnfahrt in dieser Bundesliga-Saison munter weitergeht. Auf die Pleite in Mattersburg folgte ein souveräner Sieg gegen Rapid. Nach der Heimblamage gegen die Admira gab’s mit dem 3:1 bei der Austria die richtige Antwort. Was fehlt ist Konstanz: "Wir haben immer gute Spiele gemacht. In der Chancenverwertung sind wir nicht so gut", sagte Berisha. "Natürlich ist ein bisschen Pech dabei. Aber wir sind auch selbst Schuld, wenn wir nicht treffen."

"Ich bin zuversichtlich"

Für Trainer Oscar klar: "Ich wäre besorgt, wenn die Leistung nicht passen würde und wir keine Chancen hätten. Aber ich bin zuversichtlich, dass die Ergebnisse konstanter werden." Samstag gegen den Sensationsleader muss der FC Red Bull Salzburg in der Erfolgsspur bleiben, den Lauf der Altacher stoppen. Was Oscar gar nicht freut: "Ich hätte auch gerne genug Zeit zur Regeneration. Was ich nicht ganz verstehe: Wir spielten Mittwoch, Altach schon  Dienstag. Die Teams, die in der Europa League dabei sind, werden hier benachteiligt! Für Stürmer Gulbrandsen ist die Herbstsaison schon beendet: Muskelfaserriss im linken hinteren Oberschenkel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden