So, 22. April 2018

Neue Strukturen

05.10.2006 19:05

Börsenfitness für Energie AG

Die Energie AG hat sich mit 1. Oktober eine neue Konzernstruktur mit tiefgreifenden Veränderungen verpasst. Generaldirektor Dr. Leo Windtner will dem Unternehmen, das im letzten Geschäftsjahr 1060 Millionen Euro und ein Ergebnis (EGT) von 80,3 Millionen Euro erwirtschaftete, nunmehr als Holding fit für einen Börsegang machen.

Der Energie AG-Konzern (4460 Mitarbeiter) agiert seit 1. Oktober als Holding mit 12 eigenverantwortlichen Teil- und drei Leitgesellschaften. Als Letztere treten die AVE Energie AG Oberösterreich Umwelt sowie die Energie AG Wasser bzw. Wärme auf. Windtner: „Als zentraleuropäischer Player steigern wir damit Produktivität und Attraktivität.“

„Börsefitness“ erklärt er zur Benchmark. „Damit halten wir uns alle Optionen für einen Börsegang ab dem Jahr 2008 oder strategische Partnerschaften offen“, begründet der Konzern-General. Windtner erwartet von der „revolutionärsten Strukturveränderung in unserer 114-jährigen Unternehmensgeschichte“ ein profitables Wachstum, aber auch mehr Flexibilität. Etwa bei Kooperationen mit Konkurrenten. So laufen mit der Linz AG bereits aussichtsreiche Gespräche wegen eines gemeinsamen Stromvertriebs.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden