Sa, 25. November 2017

„Krone“-Nachtkritik

01.12.2016 21:16

„Mädl aus der Vorstadt“-Premiere in der Josefstadt

Im Theater in der Josefstadt hatte am Donnerstagabend Michael Schottenbergs Inszenierung von Johann N. Nestroys "Das Mädl aus der Vorstadt" Premiere: In den Hauptrollen spielten Martin Zauner, Michou Friesz und Matthias Franz Stein als Gigl, der sich in das arme Mädchen Thekla (Daniela Golpashin) verliebt.

Alle plagen sich mit Nestroy, doch der ehemalige Volkstheater-Direktor Michael Schottenberg ist offenbar gekräftigt und im Vollbesitz seiner Kompetenz aus der Pension zurückgekehrt. Am früheren Konkurrenzhaus Josefstadt legt er eine weitgehend gelungene Inszenierung des Klassikers "Das Mädl aus der Vorstadt" hin.

Der Wirtschaftskleinkriminelle Kauz und der Winkelagent Schnoferl sind bei Martin Zauner und Thomas Kamper in guten Händen: eine Serie von Wirtschaftskrisen und Weltuntergängen im Vorstadtformat. Nur die Couplets überstehen den Transfer in den Blues nicht ohne Blessuren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden