Do, 26. April 2018

Diagnose Krebs

05.10.2006 17:32

Farrah Fawcett kämpft gegen Krebs

"Drei Engel für Charlie"-Star Farrah Fawcett hat Krebs. Die Ärzte haben im hinteren Teil ihres Darms einen bösartigen Tumor entdeckt. Nach einer Operation muss die Schauspielerin noch eine Chemotherapie über sich ergehen lassen.

Vor fünf Wochen hatte Farrah Fawcett noch bei der Verleihung der Emmy Awards gestrahlt, nun wurde ihr ein Tumor in der Größe von zwei Erdbeeren am Darm entfernt. Um die Krankheit zu besiegen, muss Fawcett noch eine zermürbende Chemotherapie machen.

"Farrah macht derzeit die Hölle durch, aber sie ist wild entschlossen, stark zu sein", so eine Freundin. Die Krankheit soll Fawcett und Ryan O'Neal, mit dem sie lange liiert war, wieder näher zusammen gebracht haben. O'Neal war selbst an Leukämie erkrankt und hat den Kampf gegen die Krankheit gewonnen.

"Nachdem Farrah die Diagnose bekommen hatte, war sie am Boden zerstört. Die ganze Familie hat tagelang geweint. Dann hat sie sich wieder gefasst und zu Ryan gesagt, 'Ich werde das besiegen!'"

Farrah Fawcett ist der dritte der ursprünglichen "Drei Engel für Charlie" mit der Diagnose Krebs. Kate Jackson erkrankte 1987 und 1989 an Brustkrebs. Nach einer partiellen Brustamputation und Chemotherapie ist sie heute wieder vollkommen gesund. Jaclyn Smith unterzog sich 2002 wegen Brustkrebs einer Chemotherapie und gilt heute ebenfalls als geheilt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden