Di, 22. Mai 2018

Freispruch

01.12.2016 16:31

Nach Häf’n keine Stadtwohnung: Mann rastete aus

Weil er in einem Telefongespräch mit einer Mitarbeiterin des Innsbrucker Stadtmagistrats ausrastete, war am Donnerstag ein 62-Jähriger am Landesgericht wegen versuchter Nötigung angeklagt. Der Mann soll gedroht haben, aus dem Magistrat eine Baustelle zu machen, wenn er nicht bald eine Wohnung zugesprochen bekomme.

Bereits vor Jahren suchte der Innsbrucker um eine städtische Wohnung an. Doch kurz vor der Zuweisung beging der 62-Jährige ein Kapitalverbrechen und musste in Haft. "Ich habe öfters darauf hingewiesen, dass man beim Magistrat melden müsse, dass ich im Gefängnis sitze und nicht verzogen bin", sagte der Angeklagte. Doch dies wurde verabsäumt und der Mann von der Liste gestrichen. Als ihm eine Magistrats-Mitarbeiterin am Telefon schließlich dazu riet, einen neuen Antrag zu stellen, riss dem Mann der Geduldsfaden.

"Die Tussi hat überreagiert", meinte der 62-Jährige vor Gericht, gestand dann aber ein, dass es eine "spontane, blöde Aktion" war und er zeigte, dass er auch ein Gentleman sein kann. Der Innsbrucker entschuldigte sich bei der Frau und half ich auch noch in die Jacke.

Da die Magistrats-Mitarbeiterin selbst angab, dass sie sich nicht wirklich bedroht fühlte und die Richterin nachvollziehen konnte, dass sich der erst vor kurzem aus der Haft entlassene Mann in eine Ausnahmesituation befand, wurde der 62-Jährige freigesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden