Fr, 20. Oktober 2017

Kuvert defekt

01.12.2016 16:50

Hofburg-Wahl: Erneut Ärger über Wahlkarten-Pannen

Die Pannenserie rund um die Bundespräsidenten-Stichwahl am Sonntag reißt nicht ab. Im steirischen Bruck an der Mur nahm eine Briefwählerin ein beschädigtes Kuvert entgegen, eine Niederösterreicherin mit Zweitwohnsitz in Wien bekam gleich zwei amtliche Wahlinformationen. Diese und ähnliche Vorfälle sorgen bei "Krone"-Lesern für Kopfschütteln.

Die "Krone"-Leserin war am Gemeindeamt in Bruck, hat von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht und staunte nicht schlecht: "Mir wurde ein beschädigtes, eingerissenes und zerknittertes Kuvert für die Wahlkarte ausgehändigt. Auf Nachfrage, ob meine Stimme wohl zählen wird oder nicht, wurde mir lapidar mitgeteilt, das wisse man nicht." Das Kuvert sei zu dick für den Drucker, deshalb sei es beschädigt. Das Bürgerservice beruhigt: Die Kuverts seien durch den Druckvorgang nur ein bisschen zerknüllt.

Im niederösterreichischen Zistersdorf staunt Familie N. Die Tochter erhielt sowohl an ihrem Haupt- als auch an ihrem Nebenwohnsitz in Wien-Donaustadt die amtliche Mitteilung zum Urnengang. Ihre Wahlkarte hat sie im Heimatort beantragt. Jetzt stellt sich die 19-Jährige die Frage, ob es jemandem auffallen würde, wenn sie am Sonntag auch in der Bundeshauptstadt ein Kreuzerl macht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).