Fr, 24. November 2017

Privat finanziert

01.12.2016 14:12

Wiener Herrengasse ist ab jetzt Begegnungszone

Die Wiener Herrengasse ist ab sofort eine Begegnungszone. Nach mehrmonatigem Umbau wurde die neu gestaltete, 430 Meter lange Straße in der City am Donnerstag von Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou und Innenstadt-Bezirksvorsteher Markus Figl eröffnet. Das Besondere an dem Projekt: Die Finanzierung nahmen vorwiegend private Zahler in die Hand.

Mit der Neugestaltung der Gasse, die den Michaelerplatz mit der Freyung verbindet, wurde der Höhenunterschied zwischen Geh- und Fahrbereich nivelliert - mit Ausnahme der Busstation. Die gesamte Straße ist also nun eine Ebene, wobei rein optisch zumindest im Abschnitt zwischen Michaelerplatz und Bankgasse der Fahrbahncharakter nicht ganz verschwunden ist: Hier wurde der mittlere Korridor nicht gepflastert, sondern asphaltiert. Grund sind nicht zuletzt die Fiaker, die in diesem Bereich unterwegs sind und die Pflasterung in kurzer Zeit merkbar beschädigen würden.

Rund sechs Millionen Euro hat die Umsetzung gekostet. Der überwiegende Teil, nämlich mehr als 5,5 Millionen Euro, kommt aus privater Hand. Dahinter steht die Initiative "Herrengasse +". Dieser Zusammenschluss aus an der Herrengasse angesiedelten Liegenschaftseigentümern hatte den Umbau in eine Begegnungszone ursprünglich in die Wege geleitet. Die restlichen 480.000 Euro steuerte die Stadt bei - wobei diese Mittel in die notwendige und gleichzeitig vorgenommene Erneuerung der Wasserrohre geflossen sind.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden