Mo, 20. November 2017

Zurück zu Eltern

02.12.2016 06:00

Verlieren Jolie UND Pitt ihre zwei Adoptivsöhne?

Sie kämpfen gerade um das Sorgerecht für ihre sechs Kinder. Doch jetzt enthüllt das Magazin "National Enquirer", dass Angelina Jolie UND Brad Pitt ihre Adoptivsöhne verlieren könnten - weil beide keine Waisen sind.

Jolie hatte Sohn Pax 2007 aus einem Waisenhaus in Vietnam adoptiert, nachdem dessen Mutter nach der Geburt aus dem Krankenhaus geflüchtet und nie zurückgekommen war. Laut Bericht soll die Mutter des heute 13-Jährigen im Gefängnis gesessen haben, weshalb sie sich nie bei ihrem Sohn gemeldet habe. Das Magazin zitiert einen Insider, Nguyen Kim Xuyen: "Die Frau heißt Pham Thung und wird Anfang des Jahres freikommen. Sie will ihren Sohn zurück."

Auch der älteste Sohn Maddox (15) soll laut Bericht kein Waisenkind sein. Dessen Adoption aus Kambodscha wurde durch die Adoptionsagentur von Lauryn Galindo durchgeführt. Gegen diese ermitteln Kinderrechtsorganisationen wie LICADHO - angeblich, weil Kinder für 100 Dollar von verzweifelten, bettelarmen Müttern gekauft wurden. LICADHO-Sprecher Dr. Kek Galabru: "Ich bin mir sicher, dass Maddox kein wirkliches Waisenkind ist oder von seinen Eltern im Stich gelassen wurde."

Ein Insider im "National Enquirer": "Besonders die Situation mit Pax macht Brad und Angie sehr große Angst. Eines ihrer Kinder zu verlieren, wäre ihr größter Albtraum."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden