Sa, 18. November 2017

Fast-Food-Pionier

30.11.2016 22:52

Erfinder des Big Mac mit 98 Jahren gestorben

Er war ein Fast-Food-Pionier: Michael "Jim" Delligatti erfand vor fast einem halben Jahrhundert den Big Mac, den weltweit populären doppelstöckigen Cheeseburger. Nun ist Delligatti im Alter von 98 Jahren in seinem Haus in einem Vorort von Pittsburgh im US-Bundesstaat Ohio gestorben, wie seine Familie am Mittwoch mitteilte.

Delligatti schuf den Big Mac, als er Besitzer einer McDonald's-Filiale im Bundesstaat Pennsylvania war. Von dem Unternehmen bekam er 1967 die Erlaubnis, eine voluminösere Variante des Cheeseburgers auszuprobieren. Sein Mega-Burger bestand aus zwei Rindfleischlaibchen und drei Brotscheiben. Dank des Big Mac nahmen seine Umsätze um zwölf Prozent zu - und McDonald's übernahm Delligattis Idee und bot den doppelstöckigen Cheeseburger landesweit an.

Der Big Mac wurde zu einer Ikone der US-Esskultur. Delligatti blieb jedoch bescheiden. Er sagte, die Idee stamme ursprünglich von konkurrierenden Hamburger-Restaurants. "Das war nicht wie die Erfindung der Glühbirne", zitierte ihn einmal die "Los Angeles Times". "Die Glühbirne war schon da. Ich habe sie nur eingeschraubt."

Mit seiner Geschäftsidee setzte Delligatti gleichwohl ein Rennen der Fast-Food-Ketten um immer riesigere Gerichte in Gang. Wegen der Ausbreitung von Übergewicht als gesellschaftlichem Phänomen in den USA und anderen westlichen Ländern gerieten die Giga-Mahlzeiten bei McDonald's und anderen Schnellimbissketten im Laufe der Jahre allerdings immer stärker in die Kritik.

Inzwischen geht der Trend in der Fast-Food-Branche längst zu gesünderen Gerichten. McDonald's beanspruchte schon vor mehr als zehn Jahren eine Vorreiterrolle bei der gesunden Ernährung für sich. Allerdings ist der Big Mac noch immer ein Renner.

Weltweit würden jährlich Hunderte Millionen der Doppel-Cheeseburger verkauft, teilte der Konzern in einem Statement zum Tod Delligattis mit. McDonald's würdigte den Verstorbenen als einen "legendären Franchisenehmer", der das Unternehmen auf Dauer geprägt habe.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden