So, 19. November 2017

Nach „Hexenjagd“

30.11.2016 14:11

„Zaman“ zum letzten Mal auf Deutsch erschienen

Die deutsche Ausgabe der regierungskritischen türkischen Zeitung "Zaman" ist am Mittwoch zum letzten Mal erschienen. Nach der von der türkischen Regierung im Juli verfügten "Zaman"-Schließung gebe es keine wirtschaftliche Basis mehr, sagte Kolumnist Süleyman Bag der Deutschen Presse-Agentur.

Die Zeitung mit Firmensitz im hessischen Offenbach, die es seit 1990 in Deutschland gab, hatte ihre Redaktion 2011 nach Berlin verlegt. "Zaman" ist aus der Hizmet-Bewegung des Predigers Fetullah Gülen hervorgegangen. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat Gülen für den Putschversuch Mitte Juli verantwortlich gemacht und in der Folge Zehntausende von Menschen verhaften lassen und aus dem Staatsdienst entfernt.

Dag sprach von einer "Hexenjagd" auf die Gülen-Bewegung. Die türkische "Zaman" habe rund 70 Prozent des Inhalts für die deutsche Ausgabe geliefert. Dem Blatt mit zuletzt rund sieben redaktionell Beschäftigten seien nach den Vorgängen in der Türkei auch die Anzeigen weggebrochen. Bereits in den vergangenen Jahren habe es politischen Druck auch auf die deutschen Abonnenten gegeben.

Zuletzt habe "Zaman" in Deutschland eine Auflage von rund 8000 gehabt. Eine PDF-Online-Version des Blattes soll es noch bis Ende des Jahres geben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden