Sa, 18. November 2017

Ware nie geliefert

30.11.2016 09:54

Nutzer von Fake-Shop im Internet geprellt

Ein 29-Jähriger aus dem oberösterreichischen Steyregg im Bezirk Urfahr-Umgebung ist von einem Fake-Shop im Internet um 400 Euro geprellt worden. Der Mann hatte bei Technik-Versand24.com einen Wäschetrockner bestellt und musste nach erfolgter Zahlung feststellen, dass es das Unternehmen gar nicht gibt. Die Polizei bittet mögliche weitere Opfer, sich zu melden.

Der Oberösterreicher hatte den Trockner am 2. November online geordert und das Geld gleich überwiesen, da dies die einzige angebotene Zahlungsvariante war. Die Ware wurde aber nie geliefert. Auf Nachfrage per E-Mail wurde der Mann zunächst noch vertröstet, wenig später war die Homepage nicht mehr erreichbar. Der 29-Jährige erstattete Anzeige.

Die Ermittler gehen davon aus, dass es weitere Opfer geben könnte. Sie ersuchen diese, sich bei der Polizeiinspektion Steyregg oder beim Landeskriminalamt OÖ zu melden. Vor der "Firma" Technik-Versand24.com wurde offenbar bereits im Internet in diversen Foren gewarnt. Es sei aber leicht möglich, dass die Betrüger ihre Masche unter einer anderen Webadresse fortsetzen, hieß es bei der Polizei.

Sie mahnte deshalb zu erhöhter Skepsis, wenn in einem Online-Shop nicht per Nachnahme, Kreditkarte, Paypal oder anderen Treuhandsystemen bezahlt werden kan..

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden