Di, 24. April 2018

Kontonummern & mehr

30.11.2016 09:41

Datenklau bei BlaBlaCar - Österreicher betroffen

Der Mitfahrplattform BlaBlaCar sind zahlreiche Daten von Kunden des von ihr übernommenen deutschen Portals Mitfahrgelegenheit.de gestohlen worden. Es handle sich unter anderem um 638.000 Konto- und IBAN-Nummern sowie 101.000 E-Mail-Adressen, teilte die französische Firma am Dienstag mit. Aus Österreich seien "weniger als 100" IBANs betroffen, hieß es.

Österreicher, die überprüfen wollten, ob ihre IBAN-Nummer, E-Mail-Adresse oder Mobilnummer betroffen sei, sollten eine E-Mail an daten@mitfahrgelegenheit.de schicken und bezüglich des Datenlecks um Rückruf bitten, hieß es weiter. Betroffen seien nur ehemalige Nutzer von Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de, die Daten von BlaBlaCar-Nutzern seien "sicher und komplett separiert gespeichert von dem Archiv, das entwendet wurde". BlaBlaCar hatte den großen deutschen Rivalen Mitfahrgelegenheit.de im Frühjahr 2015 übernommen.

Die einzelnen Datensätze sind nach Angaben des Unternehmens nicht miteinander verknüpft. So könnten zum Beispiel die Kontonummern nicht mit den dazugehörigen Namen verbunden werden, betonte BlaBlaCar-Manager Christian Schiller. Es habe sich um einen "sehr gezielten" Angriff gehandelt, der im Oktober entdeckt worden sei.

Die betroffenen Datenbanken von Mitfahrgelegenheit.de und Mitfahrzentrale.de lagerten BlaBlaCar zufolge verschlüsselt bei einem Cloud-Dienst. Sie hätten nach der Übernahme eigentlich anonymisiert werden sollen. "Das ist wegen eines menschlichen Fehlers nicht vollständig geschehen", sagte Schiller. Betroffen seien weniger als 15 Prozent der ehemaligen Nutzer beider Plattformen, davon weniger als 0,1 Prozent von Mitfahrzentrale.de. Ein Missbrauch der Daten sei bisher nicht bekanntgeworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden