Fr, 20. Oktober 2017

Bekenntnis zum Land

29.11.2016 12:45

VdB: „Österreich ist der Feinkostladen Europas“

Sein klares Bekenntnis zur heimischen Bauernschaft bekräftigt "bei seiner Ehr" jetzt Bundespräsidentschafts-Kandidat Alexander Van der Bellen! Gleichzeitig verspricht der Tiroler mit bäuerlichen Wurzeln im Tiroler Kaunertal beim Gespräch mit der "Krone": "Ich werde keinen Handelspakt unterschreiben, der unserer qualitativ hochwertigen Landwirtschaft schadet. Unsere Höfe dürfen nicht dem Druck der Gentechnik-Allmacht von Konzernen wie Monsanto ausgesetzt werden."

Während die Diskussionen um das Kanada-Abkommen CETA nicht abreißen, die Naturschutzorganisationen Greenpeace wie GLOBAL 2000 immer neue Ungereimtheiten aufdecken und österreichweit Bürgermeister - wie berichtet - in den Startlöchern zum Volksbegehren stehen, stellt sich Van der Bellen klar hinter diese Anliegen.

"Österreich wird zu Recht als Feinkostladen Europas bezeichnet. Unsere Bauern, ob sie nun konventionell oder biologisch wirtschaften, leisten Großartiges. Ich schätze ihre wertvolle, harte Arbeit für die Erhaltung der einzigartigen Kulturlandschaft, die das Herzstück des rotweißroten Tourismus´sind. Als Kaunertaler kenne ich ihre Sorgen und Nöte aus erster Hand", versichert der Anwärter auf das oberste Amt im Land.

"Faire Preise für unsere Landwirte"
Umso deutlicher stellt sich der Präsidentschaftskandidat wenige Tage vor der Wahl gegen den Druck multinationaler Großkonzerne: "Unsere Bauern setzen alles daran, wertvolle Lebensmittel zu produzieren. Monsanto & Co. haben nur maximalen Profit im Auge."

Der 72-Jährige mit bäuerlichen Wurzeln im Tiroler Kaunertal fordert auch vehement faire Preise für unsere Landwirte im harten internationalen Wettbewerb mit Großkonzernen ein: "Nur so können sie langfristig überleben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).