Sa, 21. April 2018

FPÖ empört

29.11.2016 11:33

Wirbel um Van der Bellen-Info auf Goldenem Dachl

Nächster Wirbel im eher nervenden Präsidentschafts-Wahlkampf zwischen Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer. Unter anderem auf das Goldene Dachl, dem Wahrzeichen Innsbrucks, wurde von den Grünen "VdB - es bleibt dabei" projeziert.

"Nun missbrauchen die Grünen sogar den Innsbrucker Christkindlmarkt für Wahlwerbung, das ist wirklich ein Skandal. Die Lichtprojektionen mit dem Text ,VdB - es bleibt dabei‘ sorgen für massive Proteste von Besuchern der Christkindlmärkte", behauptet FPÖ-Chef Abwerzger. Er fordert Aufklärung, wer diese Aktion genehmigt hat. "Die Besucher aus Italien und anderen Staaten kommen extra nach Innsbruck, um die Adventszeit zu genießen. Sie haben kein Interesse an dieser geschmacklosen Wahlkampfaktion", ist Abwerzger überzeugt. Er kündigte nun eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft an.

Initiative "Tirol es bleibt dabei" kontert der FPÖ

Die überparteiliche Initiative "Tirol, es bleibt dabei" meldete sich umgehend zu Wort: "Nervosität ist ein schlechter Ratgeber" heißt es in Richtung FPÖ. Anders als von der FPÖ behauptet, sei die Aktion in der Innsbrucker Altstadt keine Aktion der Grünen gewesen, sondern ein Flashmob der Initiative "Tirol, es bleibt dabei".

"Diese Initiative ist bunter, als es der FPÖ lieb sein kann - Junge und Alte, Männer wie Frauen aus allen Regionen Tirols. Zu diesem Kommittee gehören etwa auch Österreichs erfolgreichsreichster Skisprungtrainer Alexander Pointner, die mehrfache Boulder-Welmeisterin Anna Stöhr, Ex-EU-Kommissar Franz Fischler oder Ex-Landeshauptmannstellvertreterin Elisabeth Zanon", betont "Tirol, es bleibt dabei"-Koordinator Georg Willeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden