So, 17. Dezember 2017

Depp-Abfindung

29.11.2016 09:08

Amber Heard hat noch keinen Cent gespendet

Amber Heard hat offensichtlich ihr Versprechen gebrochen. Die Ex-Ehefrau von Johnny Depp hatte in ihrer Scheidungserklärung zugestimmt, die umgerechnet rund 6,6 Millionen Euro aus der Trennung an die American Civils Liberty Unit und Kinderkrankenhäuser zu spenden. Drei Monate später haben die betreffenden Organisationen noch immer keinen Cent des Geldes gesehen, berichtet zumindest das US-Newsportal "TMZ".

Nachdem Amber Heard den Hollywood-Schauspieler in einem wochenlangen Rosenkrieg der "verbalen und physischen Gewalt" bezichtigt hatte, einigten sich beide Partein im August. Johnny Depp soll bereits die ersten knapp 400.000 Dollar überwiesen haben.

Jetzt kommt heraus: Depps Ex-Ehefrau hat diese noch nicht weitergeleitet, berichtet "TMZ". Der Grund: Angeblich sind die finalen Scheidungsdokumente noch nicht unterzeichnet worden, da Depp das Geld gerne direkt an die Organisationen senden würde, während die 30-Jährige erst ihren Anteil kassieren und dann den Rest des Betrages weiterleiten möchte.

Dabei müsste es in Heards eigenem Interesse sein, das Geld an die American Civils Liberty Unit und deren Abteilung für häusliche Gewalt gegen Frauen zu spenden. Schließlich war sie nach eigenen Angaben selbst Opfer ihres Ex-Mannes.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden