Di, 21. November 2017

Bricht Schweigen

29.11.2016 07:53

Evan Rachel Wood: „Ich wurde zweimal vergewaltigt“

Evan Rachel Wood musste schon zwei sexuelle Übergriffe über sich ergehen lassen. Die 29-Jährige hat zugegeben, dass sie bereits ein paar Mal "physisch, psychisch und sexuell" missbraucht wurde.

In einer E-Mail, die sie einen Tag nach der US-Präsidentschaftswahl an das "Rolling Stone Magazine" schrieb, bekennt sie: "Ich wurde vergewaltigt. Von meinem Lebensgefährten, während wir zusammen waren. Und von einem Barbesitzer. Ich glaube nicht, dass wir noch in einer Gesellschaft leben, in der man über so etwas Stillschweigen bewahren muss. Nicht solange unsere Welt voll eklatantem Fanatismus und Sexismus ist."

Wood hat nach eigenen Angaben schon früh, im Alter von vier oder fünf Jahren, herausgefunden, dass sie sich zu Frauen hingezogen fühlt. 2011 hat sie sich dann als bisexuell geoutet. Die "Westworld"-Darstellerin berichtet, dass die Gesellschaft ihre Sexualität immer als "Zustand" oder "Phase" abgetan habe, als etwas, das nur dazu diene, Aufmerksamkeit zu erregen.

Auch dafür findet die Darstellerin in ihrer Mail deutliche Worte: "Bisexualität hat mir schon einiges an Augenrollen beschert. Ich habe nicht gemerkt, wie sehr mich das runtergezogen hat, bis ich als Erwachsene versucht habe, normale, gesunde Beziehungen zu führen. Denn da war immer noch diese Scham und das Gefühl, dass meine Sexualität ein Makel ist, eine Art Fehlprogrammierung. Das hat die Art und Weise, wie ich mit Menschen umgehe, sehr beeinträchtigt."

Die Schauspielerin, die einen dreijährigen Sohn mit Ex-Mann Jamie Bell hat, hat mit 22 sogar versucht, sich das Leben zu nehmen: "Mein Selbstmordversuch war erschreckenderweise das Beste und das Schlechteste, das mir je passiert ist. Weil es nicht funktioniert hat."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden