Sa, 20. Jänner 2018

Den Trubel gescheut

05.10.2006 12:40

Natascha verzichtet auf "Frau des Jahres"-Titel

Das Komitee der World Awards in New York hat entschieden: Die Ärztin und Wissenschafterin Robin Herbert vom Mount Sinai Hospital in New York wird als "Frau des Jahres" ausgezeichnet. Ihre Studie über die Auswirkungen der Attentate des 11. September 2001 auf tausende Helfer erschütterte vor wenigen Wochen die USA. Im Gespräch für die Ehrung war auch Entführungsopfer Natascha Kampusch.

"Wir haben Natascha Kampuschs Wunsch und die Empfehlungen ihres Beraterteams bei der Entscheidung mit berücksichtigt", sagte Georg Kindel, Gründer und Chairman der World Awards, am Donnerstag. "Es wäre wohl ein zu großer Schritt für sie gewesen, bereits wenige Wochen nach Ende ihrer Gefangenschaft mitten in New York auf einer Bühne vor 2.000 Menschen und vor TV-Teams und Journalisten aus aller Welt zu stehen".

Die Auszeichnung als "Frau des Jahres" wird Robin Herbert am 14. Oktober von Friedens-Nobelpreisträger Michail Gorbatschow und Feuerwehrkommandant Jay Jonas vom Fire Department New York, einem der 14 Überlebenden des Einsturzes des World Trade Centers, in Manhattan überreicht.

Tausende mit bleibenden Schäden
Tausende der fast 40.000 Einsatzkräfte am Ground Zero haben irreparable Schäden durch den Staub und giftige Substanzen davon getragen, etliche werden daran sterben. Herbert untersuchte mit ihrem Team 9.442 der Helfer. 70 Prozent davon leiden an Erkrankungen der Atemwege. Jeder Dritte hatte abnormale Lungenfunktionstests.

Sharon Stone und Claudia Schiffer unter Preisträgerinnen
Bei der Veranstaltung werden außerdem unter anderem die Schauspielerinnen Whoopi Goldberg, Susan Sarandon, Sharon Stone und Lucy Liu sowie Claudia Schiffer mit Women's World Awards geehrt. Den World Tolerance Award bekommt Königin Noor von Jordanien. Ex-Tennisprofi Billy Jean King erhält den World Athlete Award, Popsängerin Mary J. Blige den World Artist Award.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden