Di, 17. Oktober 2017

Geld statt Reparatur

28.11.2016 12:09

LG gehen die Ersatzteile für das Nexus 5X aus

Pech für Nutzer von LGs Nexus 5X in den USA: Weil dem südkoreanischen Elektronikkonzern ein bestimmtes Ersatzteil ausgegangen ist und dieses auch nicht länger hergestellt wird, kann das Gerät im Schadenfalls nicht mehr repariert werden. Betroffene bekommen stattdessen ihr Geld zurück.

Wie "Heise" unter Berufung auf mehrere Reddit-Nutzer berichtet, verschickt LG derzeit E-Mails an Besitzer des Nexus 5X, die dieses wegen eines Defekts zur Reparatur gebracht haben. Darin bedauert der Konzern, das ein bestimmtes Ersatzteil nicht länger erhältlich und eine Reparatur daher nicht möglich ist. Kunden sollen stattdessen den vollen Kaufpreis zurückerstattet bekommen.

Das Nexus 5X war erst im vergangenen Oktober auf den Markt kommen. Seit dem Update auf Android 7 ("Nougat") blieben jedoch manche Geräte in einer Boot-Schleife hängen und ließen sich deshalb nicht mehr nutzen, berichtete "Heise". Dies lege die Vermutung nahe, dass es sich bei dem von LG nicht näher bezeichneten fehlenden Ersatzteil um die Hauptplatine des Smartphones handelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden