Mo, 20. November 2017

Mysteriöser Bug

28.11.2016 11:40

Nutzer sehen Rot: Grafikfehler beim Macbook Pro

Apples brandneuer Laptop Macbook Pro macht bei vielen Nutzern massive Probleme. Das wahlweise mit OLED-Touchleiste verfügbare Notebook neigt offenbar unter Last zu lästigen Grafikfehlern, die nur durch einen Neustart vorübergehend beseitigt werden können. Betroffen sind alle aktuellen Macbook-Pro-Modelle - egal, ob sie über die Touchleiste verfügen oder nicht.

Das Problem beim neuen Macbook Pro äußert sich durch bunt flackernde Bildschirme und Grafik-Artefakte, berichtet das IT-Portal "Golem". Bei manchen Nutzern kommt es auch zu bunten Streifen am Bildschirm, bei anderen scheint der Bildschirmhintergrund durch die davor liegenden Fenster durch.

Meist tritt das Problem auf, wenn der Grafikchip stark beansprucht wird. Vorübergehend Abhilfe schafft nur ein Neustart.

Einige Nutzer haben die Grafikprobleme abgefilmt:

Ursache für Grafikfehler ist noch unbekannt
Über die Ursache für die Grafikfehler herrscht aktuell noch Unklarheit. Manche Nutzer berichten aber, dass die Fehler bei der Nutzung ressourcenfordernder Adobe-Software wie dem Schnittprogramm Premiere Pro auftreten. Es gibt jedoch auch Berichte, wonach die Grafikfehler auch bei Apple-eigener Software wie der "Fotos"-App auftreten.

Die Fehler treten offenbar unabhängig von der verbauten Grafiklösung ab: Sowohl Geräte mit in die CPU integrierter Intel-Grafik als auch solche mit dezidiertem AMD-Grafikchip sind Nutzerberichten zufolge von den Problemen betroffen.

Betroffene sollten sich an Apple-Kundendienst wenden
Nutzer, die von den Grafikfehlern betroffen sind, sollten sich direkt mit Apple in Verbindung setzen. Noch ist unklar, ob der Hersteller dem Laptop die Grafikfehler mit einem Update austreiben kann.

Für die Käufer sind die Fehler angesichts des stolzen Preises des Macbook Pro aber in jedem Fall ein Ärgernis. Immerhin haben sie für das günstigste 13-Zoll-Macbook ohne Touchleiste mindestens 1700, für die 13-Zoll-Version mit Touchleiste mindestens 2000 und für die 15-Zoll-Version mit Touchleiste zumindest 2700 Euro hingelegt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden