Di, 21. November 2017

A1, T-Mobile, Drei

29.11.2016 00:01

Mobilfunkanbieter im Test: Wer hat das beste Netz?

Welcher österreichische Mobilfunkanbieter hat das beste Netz? Das Fachmagazin "connect" ist dieser Frage nachgegangen und hat für seinen alljährlichen Netztest untersucht, wer die Kunden am besten mit Sprach- und Datendiensten versorgt. Insgesamt konnten sich demnach alle drei Anbieter verbessern. Den Gesamtsieg holte sich A1 vor Drei und T-Mobile.

Kein österreichischer Netzbetreiber hat im Mobilfunknetztest der Fachzeitschrift "connect"jemals schlechter als "gut" abgeschnitten. Kunden haben hierzulande also die Wahl zwischen drei sehr guten Anbietern, und dies zu deutlich günstigeren Preisen als in Deutschland. Auch beim LTE-Ausbau stehen A1, T-Mobile Austria und Drei gut da und versorgen den Großteil der Bevölkerung mit 4G-Mobilfunk. Unterschiede gibt es dennoch, wie der in elf Städten, auf mehreren tausend Kilometern Verbindungsstraßen sowie in der Bahn durchgeführte Netztest zeigt.

Telefonie: A1 ist in den größeren Städten nicht zu schlagen
Bei der Sprachtelefonie ist demnach A1 die eindeutige Nummer eins. Insbesondere, bei Anrufen von Auto zu Auto ("Drivetests") schnitt der Anbieter in größeren Städten etwas besser ab als seine Mitbewerber. Zum Testzeitpunkt war A1 zudem der einzige österreichische Netzbetreiber, der bereits Telefonate per VoLTE unterstützte. In der konventionellen Mobilfunktelefonie lieferte A1 laut "connect" ebenfalls Spitzenleistungen.

Bei den Messungen, die zu Fuß in Innenstädten und öffentlichen Gebäuden durchgeführt wurden ("Walktests"), lagen alle drei Kandidaten weitgehend auf demselben hohen Niveau. Leicht die Nase vorn hatte Vorjahressieger Drei bei den Sprachverbindungen in kleineren Städten und auf Verbindungsstraßen.

Datenverbindungen: Alle Wettbewerber liegen dicht beieinander
Ganz ähnlich fielen die Ergebnisse bei den Datenverbindungen aus. Auch hier erzielte A1 bei den Drivetests in größeren Städten einen kleinen Vorsprung, dicht gefolgt von Drei. Geringfügig ins Hintertreffen geriet beim Aufruf von Webseiten T-Mobile, lieferte aber immer noch sehr gute Werte.

Bei den innerstädtischen Walktests setzte sich Drei mit hauchdünnem Vorsprung an die Spitze, doch auch hier folgten die beiden anderen Anbieter mit nur wenigen Punkten Abstand. Wie schon bei den Sprachtests erzielt Drei in Kleinstädten und auf Verbindungsstraßen ein leicht besseres Ergebnis als die Mitbewerber.

Mobilfunk in der Bahn: A1 beim Telefonieren vorn, Drei beim mobilen Surfen
Beim Telefonieren und Surfen in Zügen können die Kunden ebenfalls zufrieden sein. Die von "connect" auf Hunderten von Bahnkilometern erfassten Werte attestierten den drei österreichischen Netzbetreibern sehr gute Leistungen - wenngleich die Erfolgsquoten und Datenraten während der Zugfahrten im Vergleich zu Autofahrten auf ländlichen Verbindungsstraßen etwas sanken.

Die besten Ergebnisse für mobile Telefonate im Zug erzielte A1, während sich Drei in der Bahn als Datenprimus präsentierte. T-Mobile fiel beim Telefonieren ein wenig zurück. Insgesamt lag Österreich bei den Bahnwertungen etwas hinter den Ergebnissen aus der Schweiz, aber deutlich vor denen aus Deutschland.

So wurde getestet
Um in allen Testdisziplinen verlässliche Ergebnisse zu erzielen, schickte "connect" in diesem Jahr in jedem getesteten Land zwei Messfahrzeuge auf die Strecke. Diese waren für Deutschland und Österreich mit jeweils sechs Smartphones vom Typ Samsung Galaxy S5 für die Sprachtests und jeweils drei Samsung Galaxy Note 4 für die Datentests bestückt.

In Österreich fuhren die Tester durch elf Groß- und 20 Kleinstädte, das Walktest-Team besuchte fünf Städte. Insgesamt wurde eine Strecke von rund 5900 Kilometern zurückgelegt und die Mobilfunkversorgung von etwa drei Millionen Einwohnern berücksichtigt (rund 36 Prozent der Bevölkerung).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden