Mo, 22. Jänner 2018

Autofahrer-Trick

05.10.2006 12:49

Mit Gummipuppen auf der Busspur unterwegs

Staus sind nicht selten auf der Rohrbacher Straße in Oberösterreich. Als Belohnung für Autofahrer, die nicht allein in ihrem Fahrzeug sitzen und die Straßen verstopfen, dürfen Lenker mit mehr als zwei Personen im Auto die Busspur benutzen und können so dem Stau entgehen. Die Polizei hat aber nicht mit fiesen Tricks gerechnet: Findige Lenker setzen sich aufblasbare Gummipuppen ins Fahrzeug und brausen mit mehreren "Personen" auf den Busspur dahin.

Klar, dass die Fahrer im Stau sauer werden, wenn die Betrüger mit den Autos voller Puppen vorbeiziehen. Sie beschwerten sich bei der Polizei, die nun genaue Kontrollen auf der B 127 versprochen hat. Eine "Aktion scharf" gegen die Gummipuppen ist geplant, war aus Polizeikreisen zu erfahren. Fragt sich nur, warum die Polizei bisher auf das steife Lächeln der Puppen hereingefallen ist.

Eine Anfrage in einem Sex-Shop in der Umgebung von Linz bestätigte übrigens diesen neuen Verkehrs-Trend: Die aufblasbaren Herrschaften verkaufen sich in letzter Zeit noch besser als üblich, hieß es dort.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden