Fr, 19. Jänner 2018

Papst-Besuch

05.10.2006 20:26

Bundespräsident Fischer lädt Papst ein

Bundespräsident Fischer hat Papst Benedikt XVI. am Donnerstag zu einem Besuch eingeladen. "Diesem Besuch in Österreich sehen wir mit großer Freude entgegen", sagte Fischer bei seiner Begegnung mit dem Papst im Vatikan. Die Reise des Pontifex nach Österreich ist für September 2007 zum 850-Jahr-Jubiläum von Mariazell geplant. Am Abend traf Fischer mit dem italienischen Regierungschef Prodi zusammen.

Im römischen Regierungssitz sprach der Präsident mit Prodi über Europapolitik, die EU-Verfassung und die internationale Lage. Nach dem Treffen kam Fischer auch mit dem italienischen Außenminister d'Alema zusammen.

Der Vatikan charakterisierte die Begegnung zwischen Fischer und Benedikt XVI. als "sehr herzlich". Im Mittelpunkt des Gespräches standen "die Aktivitäten der katholischen Kirche in Österreich". Dabei hätten beide Seiten die guten bilateralen Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und Österreich sowie die Übereinstimmungen in Fragen der kulturellen und geistigen Identität Europas hervorgehoben.

Ferner sei es um aktuelle internationale Themen gegangen, etwa die Förderung des Dialogs zwischen Kulturen und Religionen, besonders zwischen Christentum und Islam. Entschieden habe man sich gegen jede Form von Terrorismus ausgesprochen. "Krieg und Gewalt können Probleme nicht dauerhaft und menschenwürdig lösen", sagte der Bundespräsident, der dem Papst "die Grüße und die besten Wünsche des österreichischen Volkes" überbrachte.

"Friede und Nächstenliebe" als Botschaft
In Österreich würden die "unermüdlichen Bemühungen" des Papstes, die Menschheit vor Krieg und Terror zu bewahren, sowie seine "mahnenden Worte gegen Fremdenfeindlichkeit und religiöse Intoleranz" mit Zustimmung verfolgt, sagte Fischer. Die Botschaft von Benedikt XVI. sei "Friede und Nächstenliebe".

Das Gespräch war die zweite Begegnung des Bundespräsidenten mit Benedikt XVI. Fischer hatte im April 2005 an der Amtseinführung des neuen Papstes teilgenommen. Am Freitag kehrt Fischer nach Wien zurück.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden