So, 17. Dezember 2017

Heute Gipfel

27.11.2016 18:22

Verkehr: Wer zahlt den Ausbau?

Vor wenigen Wochen bestand noch Einigkeit zwischen Stadt, Umlandgemeinden und dem Land, die Verkehrsmisere lösen zu wollen. Doch die Rechnung geht einmal mehr nur mit den Bürgermeistern auf - oder auch nicht. Die meisten wollen zwar den Anschluss an das O-Busnetz, zahlen will aber kaum einer so wirklich.

Die Stadt wird zwar den Ausbau der O-Buslinien mit einem 3,3 Millionen Euro-Paket im Stadtgebiet und in das Umland forcieren, alles was darüber hinaus geht, sollen aber bitte auch die angesteuerten Gemeinden oder das Land übernehmen: Die Botschaft von Bürgermeister Heinz Schaden ist dazu unmissverständlich. Gleichzeitig wird auch noch Druck auf die Pendler und somit auf die benachbarten Bürgermeister aufgebaut, in dem die Stadt die Randbezirke nun doch gebührenpflichtig machen will.

Heute steigt ein Gipfel bei Landesrat Hans Mayr
Doch bis auf Grödig gibt es da keine rechte Freude bei den Ortschefs, Elsbethen winkte bei einer Finanzierung schon formell ab, Eugendorf probte in einer Sitzung des Regionalverbandes den Aufstand gegen die Stadt und das Land. Grund ist wieder das liebe Geld, die Bereitschaft sich finanziell zu beteiligen geht in einigen Gemeinden gegen Null. Und diskutiert wird auch über den teuren Ausbau der Oberleitungen, die nicht alle optisch vorteilhaft finden.

Heute Vormittag treffen sich alle Beteiligten, darunter auch Eugendorfs Bürgermeister Johann Strasser und für die Stadt Verkehrsstadtrat Johann Padutsch und Baustadträtin Barbara Unterkofler bei Verkehrslandesrat Hans Mayr wieder, um zumindest eine gemeinsame Linie zu finden: "Wir werden das in Ruhe besprechen und Lösungen ausarbeiten. Es hat keiner was davon, wenn gestritten wird", sagt Mayr zur "Krone". Eine günstigere Alternative zu den Leitungen bietet weiterhin der Einsatz von Akku-betriebenen Bussen, die Technik ist aber noch zu wenig ausgereift, um soviele Bus.Kilometer verlässlich bestreiten zu können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden