Do, 23. November 2017

Premier League

27.11.2016 20:00

Mourinho muss bei ManU-Remis auf die Tribüne

Manchester United hat sich in der Premier League mit einem 1:1-Heimremis gegen West Ham United zufriedengeben müssen. Die Gäste aus London gingen am Sonntag durch Diafra Sakho nach 90 Sekunden in Führung, mehr als der Ausgleich durch Zlatan Ibrahimovic (21.) sah für die "Red Devils" dann nicht mehr heraus. Star-Trainer Jose Mourinho wurde während der Partie auf die Tribüne verbannt.

Uniteds Coach ärgerte sich nach 27 Minuten an der Seitenlinie über eine Gelbe Karte gegen Paul Pogba und kickte eine Trinkflasche. Der Unparteiische verwies Mourinho deshalb in die Zuschauerränge. Für den Portugiesen war es der bereits zweite Ausschluss"binnen eines Monats.

United, das zum vierten Mal in Folge im Old Trafford nicht über ein Unentscheiden hinaus kam, ließ damit erneut Punkte liegen und hält nun als Tabellensechster bei bereits elf Zählern Rückstand auf Spitzenreiter Chelsea. Auch der drittplatzierte Stadtrivale ManCity ist bereits zehn Punkte entfernt.

Nach über acht Monaten erstmals im Kader von United stand Bastian Schweinsteiger. Ursprünglich war der deutsche Weltmeister von Mourinho bereits aussortiert worden, nach dem schwachen Saisonstart hatte er den Mittelfeldspieler aber zurück ins Mannschaftstraining geholt. Zum Einsatz kam Schweinsteiger allerdings nicht.

Arnautovic gewinnt Österreicher-Duell
Marko Arnautovic hat am Sonntag das Österreicher-Duell mit seinem ÖFB-Teamkollegen Sebastian Prödl gewonnen. Arnautovic, der bis zur 82. Minute im Einsatz war, gewann mit Stoke City auswärts gegen Watford FC mit 1:0. Prödl spielte bei den Gastgebern durch.

Die Entscheidung fiel durch ein Eigentor von Watford-Torhüter Heurelho Gomes, von dem der Ball nach einem Lattentreffer ins Tor sprang (29.). Stoke festigte damit den Platz im Tabellen-Mittelfeld.

Arsenal bleibt dem Toptrio indes weiter auf den Fersen. Die "Gunners" gewannen am Sonntag mit mehr Mühe als erwartet ihr Heimspiel gegen Bournemouth mit 3:1 und bleiben damit in Schlagdistanz zu Chelsea, Liverpool und Manchester City. Alexis Sanchez mit einem Doppelpack (12., 90.) und Theo Walcott (53.) trafen für das Team von Trainer Arsene Wenger. Callum Wilson (23.) hatte zwischenzeitlich per Foulelfmeter für die Gäste ausgeglichen.

Arsenal festigte damit seinen vierten Tabellenplatz und liegt weiter drei Punkte hinter den "Blues". Sowohl Chelsea (2:1 gegen Tottenham), als auch Liverpool (2:0 gegen Sunderland) und ManCity (2:1 in Burnley) erfüllten bereits am Samstag ihre Pflicht. Am kommenden Samstag empfängt Pep Guardiola mit seinen "Citizens" Chelsea.

13. Runde:
Samstag
Burnley - Manchester City 1:2
Hull City - West Bromwich 1:1
Leicester City - Middlesbrough 2:2
Liverpool - Sunderland 2:0
Swansea City - Crystal Palace 5:4
Chelsea - Tottenham Hotspur 2:1
Sonntag
Watford - Stoke City 0:1        
Arsenal - Bournemouth 3:1        
Manchester United - West Ham 1:1
Southampton - Everton 1:0

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden