Sa, 18. November 2017

ManCity betroffen

25.11.2016 19:09

Britische Ex-Kicker als Jugendliche missbraucht

Der britische Fußball ist laut einem Bericht des Senders BBC von einem Missbrauchsskandal betroffen. Mehrere ehemalige Fußballer sagten in der BBC, dass sie als Kinder oder Jugendliche in Vereinen Opfer sexueller Übergriffe geworden seien. Die Auftritte der Ex-Spieler waren zum Teil sehr emotional. Einige der Männer kämpften mit den Tränen.

Einer von ihnen war der ehemalige Sheffield-United-Profi Andy Woodward, der den Skandal vor einer Woche losgetreten hatte. Der 43-Jährige berichtete, im Alter von 11 bis 15 Jahren von einem Trainer sexuell missbraucht worden zu sein. Die Übergriffe seien beim Klub Crewe Alexandra geschehen, der als Talentschmiede im englischen Fußball gilt und derzeit in der vierten Liga spielt.

Der Trainer wurde unter anderem bereits 1998 zu neun Jahren Haft verurteilt. Woodward, der in den 90er-Jahren gegen ihn aussagte, blieb damals anonym und äußerte sich jetzt erstmals öffentlich. Er wolle anderen ehemaligen Spielern Mut machen, seinem Beispiel zu folgen.

Manchester City kündigt Untersuchungen an
Mittlerweile kündigte der Premier-League-Verein Manchester City Untersuchungen an, nachdem zwei seiner ehemaligen Spieler von Missbrauchsfällen berichtet hatten. Bei den beiden handelte es sich um die späteren englischen Nationalspieler David White (50) und Paul Stewart (52). Der Klub hatte nach eigenen Angaben in den 80er-Jahren Verbindungen zu dem von Woodward belasteten Trainer. "Der Klub wird genau untersuchen, welche Zusammenhänge es gibt", hieß es.

Der Kapitän der englischen Nationalmannschaft, Wayne Rooney, rief am Freitag mögliche weitere Missbrauchsopfer auf, nicht länger zu schweigen. "Es ist wichtig, dass die Leute wissen, dass es okay ist, darüber zu reden, es Hilfe gibt und sie nicht im Stillen leiden müssen", erklärte der Star von Manchester United. "Es ist schrecklich, dass einige meiner Kollegen auf diese Weise gelitten haben, als sie den Sport spielten, den ich und sie lieben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden