Di, 23. Jänner 2018

Investitions-Rekord

25.11.2016 16:16

129 Millionen für den Tourismus

Qualität, Spezialisierungen und Betriebsvergrößerungen: Darauf haben sich 235 Familienbetriebe konzentriert, um im Kärntner Tourismus besser Fuß zu fassen. Sie haben heuer in ihre Projekte 129 Millionen Euro investiert. Das ist ein Rekord! In den nächsten Jahren soll der Trend anhalten.

Für die angebotenen Förderprogramme bestehe Rechts- und Finanzierungssicherheit bis zum Jahr 2020, sagt Landesrat Christian Benger. So könnten Standorte abgesichert werden. Das erkenne man auch an den Nächtigungszahlen. "Kärnten ist hoch im Kurs! Heuer gab es 586.000 Nächtigungen mehr als im Jahr davor", freut sich Benger.

Gelobt werden die heimischen Betriebe auch von Wolfgang Kleemann von der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank: "Kärnten ist Best-Practice-Beispiel für ganz Österreich. Denn die Investitionen werden in der Breite, in den kleinstrukturierten Familienbetrieben getätigt." Mehr als die Hälfte der Investitionsvorhaben lägen im Bereich von 100.000 bis 500.000 Euro.

Grund für die Motivation der kleinen und mittleren Unternehmen seien laut Erhard Juritsch vom Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds auch die vereinfachte und reduzierte Bürokratie sowie Hilfe und Beratung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden