So, 21. Jänner 2018

In sechs Gemeinden

25.11.2016 15:55

Bürger machen mobil gegen geplanten Ausbau der A3

Lange Zeit war es still um den geplanten Ausbau der A 3 bis zur Staatsgrenze nach Klingenbach. Vor einigen Wochen allerdings kündigte die Asfinag an, das Projekt nun doch realisieren zu wollen. Heftiger Protest kommt von der schon seit Jahren aktiven Bürgerinitiative "BIG A 3". Sie wehren sich gegen eine "Transithölle".

Schon jetzt haben die sechs betroffenen Gemeinden mit Verkehrslärm und Feinstaubbelastung zu kämpfen. Wird die A 3 ausgebaut, befürchten die Vertreter der Bürgerinitiative eine massive Mehrbelastung. In Großhöflein und Müllendorf wissen die Menschen, wovon sie reden. Dort donnern schon jetzt auf der bereits bestehenden Autobahntrasse täglich 40.000 Fahrzeuge nahe am Ortsgebiet vorbei. "In Wulkaprodersdorf wären die ersten Wohnhäuser von der geplanten Trasse nur 200 Meter entfernt", so die Gegner.

Auch in Siegendorf, Zagersdorf und Klingenbach sei die Situation nicht viel besser. Den Berechnungen der Asfinag, dass künftig 40.000 Autos den neuen Streckenabschnitt benutzen würden, will man nicht glauben. Vielmehr befürchtet man eine Verlagerung des Transitverkehrs von der Ostautobahn A 4 auf die A 3. Gefordert wird der Stopp der Ausbaupläne sowie die Schaffung von Lärmschutzmaßnahmen und einer Umfahrung von Wulkaprodersdorf.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden