Mi, 17. Jänner 2018

04.10.2006 16:20

Pflicht zum Krieg?

Das freie Wort

Der Großteil der Österreicher ist sehr unzufrieden mit den Entwicklungen in Brüssel. Eltern und Pensionisten merken täglich, dass ihnen weniger im Börsel bleibt. Viele von ihnen haben damals den Lügen geglaubt und warten noch heute auf ihren Ederer-Tausender. Die Regierung hat es verabsäumt, die österreichischen Interessen zu vertreten und stattdessen versucht, den europäischen Kollegen zu gefallen. Im eigenen Land wird die Kritik an der EU mit einem einzigen Argument niedergeschmettert: Wer gegen die EU ist, gefährdet das europäische Friedensprojekt!

Gleichzeitig stimmen die Politiker der EU-Verfassung inkl. Beistandspflicht zu, und schaffen damit unsere Neutralität ab. Neutralität, das sieht man an den Beispielen Schweden und der Schweiz, ist aber das beste Rezept für dauerhaften Frieden! Neutralität heißt, nicht am Krieg teilzunehmen. Beistandspflicht heißt dagegen Pflicht zum Krieg! Die Türkei ist mehrfach mit Panzern in den Irak vorgedrungen und ist seit 1997 mit Israel verbündet. Türkei-Beitritt und EU-Verfassung machen uns zur Partei im Nahostkonflikt! Der gefährlichste Konflikt, den die Welt derzeit kennt!




Gernot Schandl, Wien
erschienen am Do, 5.10.
Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden