Do, 23. November 2017

Stärke 7,0

24.11.2016 20:36

Erdbeben erschütterte El Salvador und Nicaragua

El Salvador und Nicaragua sind am Donnerstag von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,0 erschüttert worden. Der Erdstoß ereignete sich rund 150 Kilometer vor der Küste von El Salvador in zehn Kilometern Tiefe im Pazifik, wie die US-Erdbebenwarte mitteilte. Die Behörden des zentralamerikanischen Landes gaben vorsichtshalber eine Tsunamiwarnung aus, die aber bald darauf wieder aufgehoben wurde.

In El Salvador war das Beben vor allem in den Regionen Chalatenango, San Salvador, Cabanas und San Miguel zu spüren. Der salvadorianische Zivilschutz versetzte die Rettungskräfte in Alarmbereitschaft. Die Region liegt auf dem sogenannten Pazifischen Feuerring, der immer wieder von heftigen Erdbeben erschüttert wird. Das Beben war auch in Nicaraguas Hauptstadt Managua sowie im Nachbarland Costa Rica zu spüren. Zunächst gab es keine Berichte über Schäden oder Opfer.

Hurrikan über Nicaragua und Costa Rica
Nicaragua war bereits kurz zuvor von Hurrikan "Otto" erfasst worden. Der Wirbelsturm der Kategorie 2 traf mit Windgeschwindigkeiten bis zu 175 Kilometern pro Stunde die Karibikküste des Landes. Das Hurrikan-Zentrum erwartete, dass der Wirbelsturm über Nicaragua und Costa Rica hinwegziehen und in der Nacht auf Freitag die Pazifikküste erreichen werde. Dort wurde bereits Tropensturmwarnung gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden