Fr, 15. Dezember 2017

1. Einkaufssamstag

24.11.2016 16:45

Wien: Asyl-Demo legt City im Weihnachtstrubel lahm

Sehr besinnlich wird er nicht, der erste Einkaufssamstag in Wien. Ausgerechnet am Eröffnungswochenende des Weihnachtsgeschäftes ziehen die Aktivisten einer Asyl-Demo durch die Innenstadt, legen den Ring lahm und marschieren über die Mariahilfer Straße. Die Protestierenden kämpfen gegen Abschiebungen aller Art.

Neben der traditionellen Sperre der Mariahilfer Straße und eines Fahrstreifens auf der Zweierlinie ist auch der Ring am Samstagnachmittag für den Autoverkehr tabu. Ab 16 Uhr sperrt die Polizei den Bereich zwischen Operngasse und Burgtheater ab. Grund ist eine Demonstration gegen die Abschiebung von "integrierten Menschen in Österreich". Das Motto der Aktivisten: "Lasst sie bleiben!"

Der Protestzug startet um 14 Uhr beim Christian-Broda-Platz und führt bis zum Bundeskanzleramt. Tausende Teilnehmer der Demo werden sich gemeinsam mit der Shopping-Masse über die "Mahü" drängeln - Chaos vorprogrammiert.

Staus im Großraum Wien erwartet
Geduld müssen Autofahrer auch im Großraum Wien mitbringen. Laut ARBÖ kommt es auf folgenden Verbindungen zu Verzögerungen: Südautobahn (A2), Altmannsdorfer Straße, Triester Straße, Südosttangente (A23), Wiener Nordrand Schnellstraße (S2), Brünner Straße sowie teilweise am Gürtel, am Franz-Josefs-Kai und auf der Zweierlinie.

Stress- und staufrei sind Wiener am Einkaufssamstag mit den Öffis unterwegs, so der ÖAMTC. Wer nicht auf das Auto verzichten will, sollte sichergehen, dass er sein Fahrzeug ordnungsgemäß abstellt. Andernfalls drohen Abschleppkosten bis zu 400 Euro. Vorsicht ist auch bei Anrainerparkplätzen geboten: Diese dürfen ausnahmslos 24 Stunden pro Tag sieben Tage die Woche nur von Anrainern mit entsprechendem Parkpickerl benützt werden. Strafe: 36 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden