Sa, 18. November 2017

Ein Jahr nach Pleite

24.11.2016 13:48

Wien: Erste Zielpunkt-Filiale wieder eröffnet

Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Insolvenz und Zerschlagung der Handelskette hat am Donnerstag ein "Zielpunkt"-Supermarkt im Wiener Bezirk Brigittenau in der Nähe der Friedensbrücke wieder seine Pforten geöffnet. Von außen sieht der Markt gleich aus wie die einstigen Märkte, auch Logo und Farben sind die alten.

Neu sind - wie berichtet - die Betreiber: Die Großhandelsunternehmer Manuela und Ramas Atanelov hatten die Wortbildrechte aus der Konkursmasse gekauft. Die Filiale im 20. Bezirk ist eine erste Testfiliale. Gehen die Pläne der Unternehmer auf, sind weitere Filialen, auch in anderen Städten, geplant. Der Eröffnungstag lief vielversprechend - die Filiale war gut frequentiert.

Angst vor dem bereits angerichteten Imageschaden durch die Zielpunkt-Pleite haben die beiden Unternehmer - wie sie jüngst erklärten - nicht. "Man wird neugierig sein, es sich ansehen wollen - allein das bringt uns schon Kunden", so Ramas Atanelov zuversichtlich. Die Atanelovs beliefern seit vielen Jahren Supermärkte - vor allem türkische Läden - mit Obst und Gemüse.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden