Do, 23. November 2017

Schock für Pitt!

24.11.2016 10:55

Jolie: Kinder nennen Depp bereits Papa Johnny!

Das wird Brad Pitt noch mehr schmerzen. Glaubt man einem Bericht des Magazins "National Enquirer", tröstet sich seine Ex-Frau mit einem seiner größten Hollywood-Rivalen.

Laut eines Insiders soll Johnny Depp in Angelinas Anwesen vor den Toren von Los Angeles ein und aus gehen: "Angies Kinder sehen ihn so häufig, dass sie ihn Papa Johnny nennen. Brad wird wahnsinnig werden, wenn er es erfährt."

Kein Wunder. Denn Pitt soll auf Depp eifersüchtig sein, seitdem der mit Jolie in "Der Tourist" 2010 vor der Kamera gestanden hatte. Nach Depps Trennung mit Vanessa Paradis 2012 kamen Gerüchte auf, dass - so der "National Enquirer" - die beiden Kollegen zusammen im Bett landeten.

Depp und Jolie sollen seit dem Dreh in Kontakt geblieben sein und sich zum Essen getroffen haben. Der Insider: "Angie hat sogar Johnnys Anwalt angeheuert, um sie bei der Scheidung gegen Brad zu vertreten." Der "Enquirer" zitiert einen weiteren Insider, der wissen will, dass Johnny und Angie mehr als nur gute Freunde sind: "Die Chemie stimmte schon lange zwischen ihnen. Angelina hat ihm sogar permanent das Gästezimmer zur Verfügung gestellt. Ich bin mir sicher, dass sie mehr miteinander machen, als sich nur auszuheulen."

Die 41-jährige Jolie hatte im September die Scheidung von Brad Pitt eingereicht und das alleinige Sorgerecht für die sechs Kinder beantragt. Zuvor soll es einen Zwischenfall gegeben haben, bei dem Pitt gegenüber Sohn Maddox ausgerastet sein soll. Pitt will das gemeinsame Sorgerecht. In einer Übergangslösung hatten sich Pitt und Jolie darauf geeinigt, dass die Kinder vorerst bei Jolie in einem gemieteten Haus in Los Angeles leben. Pitt hat ein Besuchsrecht, seine Besuche werden von einem Therapeuten der Familienbehörde begleitet. Das Paar hatte im August 2014 nach zehnjähriger Beziehung geheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden