Fr, 19. Jänner 2018

Milliarden-Deal

24.11.2016 08:33

Microsoft: Grünes Licht für Linkedin-Übernahme

Insidern zufolge genehmigen die EU-Wettbewerbshüter unter Auflagen die 26 Milliarden Dollar (24,5 Milliarden Euro) schwere Übernahme des US-Karrierenetzwerks Linkedin durch Microsoft. Der Software-Riese hatte im Juni angekündigt, Linkedin schlucken zu wollen.

Nachdem die Kartellwächter bei einem Treffen mit Microsoft-Managern in der vergangenen Woche Bedenken geäußert hatten, hatte Microsoft den EU-Wettbewerbshütern - ohne weitere Details zu nennen - Zugeständnisse angeboten.

Diese hätten aber nur einen geringen Umfang, sagten nun drei mit der Sache vertraute Personen. Die Änderungen seien vielmehr erfolgt, nachdem Einschätzungen von Konkurrenten und Kunden eingeholt worden seien.

Früheren Angaben zufolge wollte die EU-Kommission bis zum 6. Dezember ihre Entscheidung bekannt geben. Die Übernahme des Karrierenetzwerks wäre der bisher größte Zukauf in der Geschichte Microsofts. In Deutschland, Österreich und der Schweiz hat Linkedin mehr als neun Millionen Mitglieder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden